Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Fortbewegungsfreunde Vier Dortmunder auf Touren

Die Hase runter und die Ems wieder rauf 2005

Fortbewegungsfreunde

Nach der Tour des vorhergegangenen Jahres stand fest, dass wir eine etwas kürzere Strecke fahren wollten, andere Bootstypen brauchten um die Sachen venünftig verstauen zu können und, dass Chrissi nicht mehr mit von der Partie sein würde. 


Los ging es wie immer damit Dre abzuholen.



Angekommen an der Einstiegsstelle galt es die Brocken in den zwei Booten zu verstauen. Auf dem Foto kann nicht alles zu sehen sein. Es war MEHR!



Die erste Pause bescherte uns Sonnenschein - und Jonas ein Schokobrötchen als Frühstück.



Angekommen an der ersten Übernachtungsstelle feierten wir Jonas und meinen Geburtstag, es müsste der 22te gewesen sein. Ausgleich mit Dre! Nur Bensch liegt seit jeher in Führung.



Bemerkenswert war der nächste Schlafplatz. Eine Kiesgrube bei Dörgen! Das Wasser hatte einen karibischen Farbtouch und ähnliche Temparaturen! Hätte Bensch nicht die Pose hoffnungslos versaut, wäre das ein gutes Foto geworden.


Jonas mit grimmigem Blick:



Dre mit WInd im Haar und im Hintergrund die menschgewordene Faulheit! Es hat Vorteile flußabwärts zu paddeln...




Die Hase haben wir an dem Tag hinter uns gebracht. Da lag es nahe die alte Ems wieder stromaufwärts zu paddeln. Bei typisch emsländischem Gegenwind war das eine arge Schufterei aber für den sehr schönen Schlafplatz bei Bokeloh haben wir uns gern gequält. 


Ungewohnterweise mussten wir den Platz bis tief in die Nacht mit anderen teilen. Kein Problem.



Und das schien damals irgenwie witzig zu sein... Hmmmm



Auf der Rückreise gab es dann nen ordentlichen Stau und die kurz verlassene Zivilisation hatte uns wieder.



von Tobias

Kommentare